Archiv der Kategorie: Aktuelles

»Wi(e)derworte« eröffnet

Am 2. Juli wurde die Ausstellung »Wi(e)derworte« im Rahmen der Sommerkunst 2017 der evangelischen Kirchengemeinde in Burgau eröffnet.xBurgauVern2017_7316_02

Pfarrer Peter Gürth
und Ruth Wild

zeigten sich zufrieden
mit der
Eröffnung der
Ausstellung in der

Christuskirche in Burgau.

 

xBurgauVern2017_7332_02xBurgauVern2017_7336_02

 

Auf den Spuren des Heiligen Josef

JESUITEN 02-2017: Josef

jesuiten2017_01München – Auf den Spuren des Heiligen Josef:
Mit diesem Schwerpunktthema nimmt die Ausgabe der JESUITEN eine biblische Gestalt in den Blick, die sonst eher ein Schattendasein in den Evangelien fristet…
„Wer ist dieser Mann, der für Papst Franziskus eine solch große Bedeutung hat? Wer ist dieser Heilige, dem früher Menschen eine so große Verehrung in ihrem Alltag entgegenbrachten, bis hinein als Begleiter auf dem letzten Lebensabschnitt hin zum Tod? …
Antworten von diesem stillen Begleiter der ersten Lebensjahre Jesu gibt es auf diese Frage nicht. Ein Handwerker aus Nazareth mit seinen Träumen, die er ernst nimmt. Der Ziehvater Jesu, wie er immer wieder genannt wird. Ein Mann der Tat und nicht der großen Reden.“

Illustriert wird das Schwerpunktthema „Josef“ mit Bildern der Augsburger Kalligrafie-Künstlerin Ruth Wild.
(Quelle: jesuiten.org)

Auszüge aus dem Heft „JESUITEN 02-2017“
mit allen Illustrationen finden Sie hier: Jesuiten_02-2017

Wi(e)derworte

Einladung Wi(e)derworte

Eine kalligrafische Auseinandersetzung mit Psalmtexten
im Rahmen der »Sommerkunst 2017«

in der Evangelisch-Lutherische Christuskirche
Landrichter-von-Brück-Straße 2  |  89331 Burgau

Eröffnung der Ausstellung
So., 2. Juli 2017 um 15 Uhr
im Rahmen des Sommerfestes der Gemeinde
Ausstellungsdauer:
So. 2.Juli 2017 bis Do. 7.September 2017
Öffnungszeiten:
Di. – Fr. 8 – 18 Uhr   |   Sa. 8 – 14 Uhr   |   So. 11 – 18 Uhr

 

 

Kalligraphien zu Khalil Gibran

2017_verbindungen_02

Arabische und europäisch geprägte Kalligraphie schaffen
Verbindungen zu Texten von Khalil Gibran.
Ruth Wild und Brigitte Henzler zeigen Bilder in kleinen Formaten
vom 3. März bis 28. April 2017 im Bistro »Salento«.
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8 – 18 Uhr
Adresse: Frauentorstr. 12   |   86152 Augsburg   |   T. 0821 228297

Wir alle tragen den Namen Mensch

Auftragsarbeit für den Katholischen Frauenbund Deutschland (KDFB).
Fahnen zum FrauenZukunftsFest 2016 in München.
Thema »Wir alle tragen den Namen Mensch«.
Sprache: Arabisch, Deutsch und Hebräisch.

Ausstellung QuARTett 2015 in Stadtbergen

xQuartettLogo_2015

SchlechtWetterFront2015_01Ausstellung der Künstlergruppe
„QuARTett“

im Rathausfoyer Stadtbergen
12. Juni bis 12. Juli 2015
Mit neuen Werken von:
Horst Gatscher | Experimentelle Fotografie
Rita Maria Mayer | Plastik
Elisabeth Röder | Malerei
Ruth Wild | Schriftbilder
Offener Sonntag 12. Juli (14 – 17 Uhr)
Vernissage: 12. Juni um 19.30 Uhr

xSchreibZeitTeller_4254_01 xSchreibzeitTeller_4256_01xSchreibZeitTeller_4240_01xSchreibZeitTeller_4232_01

xWeltgedanken2015_4222xZweifel2015_4227

Postkarten für einen Gruß zwischendurch

Es muss nicht immer eine E-Mail oder eine SMS sein, wenn Sie einen
lieben Menschen grüßen wollen.
Sechs Postkarten mit Motiven für Menschen, die das Besondere lieben.
Jedes Motiv DIN A6, auf 300 g-Papier.
Einzeln oder im Set; pro Karte 1,- Euro (inkl. MwSt.; plus Versand)

»Scribendo«: Notizbuch zur Benediktsregel

»Scribendo«NotizbuchDie Regel des heiligen Benedikt, vor 1500 Jahren verfasst als Richtschnur für ein gelingendes Leben im Geist des Evangeliums, bietet auch heute vielen Mönchen und Nonnen Orientierung für ihr Leben. Darüber hinaus erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit bei Menschen unterschiedlichsten Alters in allen denkbaren Lebenssituationen – so reich an Erfahrung und in den Kerngedanken ganz frisch und lebendig ist diese Anleitung zum Leben.
.
Im Auftrag der Benediktinerabtei St. Stephan in Augsburg hat sich die Kalligraphin Ruth Wild mit diesem Text intensiv auseinandergesetzt und zehn kunstvolle Handschriften mit Texten aus der Benediktsregel geschaffen. Zwanzig Seiten daraus zieren dieses Notizbuch, das seinerseits einlädt, Einsichten aus grundlegenden Lebensvollzügen nicht nur klösterlichen Lebens – Lesen, Bedenken, Meditieren – schriftlich („scribendo“) festzuhalten.
(Auszug aus dem Verlagstext).
Im Buchhandel und bei Onlinehändlern erhältlich.

  • Gebundene Ausgabe: 196 Seiten
  • Verlag: Kunstverlag Josef Fink; 2013
  • ISBN-10: 389870856X
  • ISBN-13: 978-3898708562
  • Größe und/oder Gewicht: 22,3 x 15,4 x 1,7 cm

Ausstellung „quattro vitali“

Ausstellung „quattro vitali“
14. Juni bis 30. August 2013
im Rathaus Gersthofen.
Ruth Wild, Kalligraphie
Elisabeth Röder, Malerei
Rita Maria Mayer, Plastiken
Horst Gascher, Fotografie

xQuattro_4766xQuattro_4779

Aktionsvignette zum Eucharistischen Kongress 2013

Aktionsvignette für die Präsentation der Diözese Augsburg beim
Eucharistischen Kongress 2013 in Köln.

Aktionvignette Augsburg

Aktionsvignette der Diözese Augsburg