»Wi(e)derworte« eröffnet

Am 2. Juli wurde die Ausstellung »Wi(e)derworte« im Rahmen der Sommerkunst 2017 der evangelischen Kirchengemeinde in Burgau eröffnet.xBurgauVern2017_7316_02

Pfarrer Peter Gürth
und Ruth Wild

zeigten sich zufrieden
mit der
Eröffnung der
Ausstellung in der

Christuskirche in Burgau.

 

xBurgauVern2017_7332_02xBurgauVern2017_7336_02

 

Advertisements

Auf den Spuren des Heiligen Josef

JESUITEN 02-2017: Josef

München – Auf den Spuren des Heiligen Josef:
Mit diesem Schwerpunktthema nimmt die Ausgabe der JESUITEN eine biblische Gestalt in den Blick, die sonst eher ein Schattendasein in den Evangelien fristet…
„Wer ist dieser Mann, der für Papst Franziskus eine solch große Bedeutung hat? Wer ist dieser Heilige, dem früher Menschen eine so große Verehrung in ihrem Alltag entgegenbrachten, bis hinein als Begleiter auf dem letzten Lebensabschnitt hin zum Tod? …
Antworten von diesem stillen Begleiter der ersten Lebensjahre Jesu gibt es auf diese Frage nicht. Ein Handwerker aus Nazareth mit seinen Träumen, die er ernst nimmt. Der Ziehvater Jesu, wie er immer wieder genannt wird. Ein Mann der Tat und nicht der großen Reden.“

Illustriert wird das Schwerpunktthema „Josef“ mit Bildern der Augsburger Kalligrafie-Künstlerin Ruth Wild.
(Quelle: jesuiten.org)

Link der vollständigen Ausgabe hier.

Auszüge aus dem Heft „JESUITEN 02-2017“
mit allen Illustrationen finden Sie hier. Jesuiten_02-2017

Wi(e)derworte

Einladung Wi(e)derworte

Eine kalligrafische Auseinandersetzung mit Psalmtexten
im Rahmen der »Sommerkunst 2017«

in der Evangelisch-Lutherische Christuskirche
Landrichter-von-Brück-Straße 2  |  89331 Burgau

Eröffnung der Ausstellung
So., 2. Juli 2017 um 15 Uhr
im Rahmen des Sommerfestes der Gemeinde
Ausstellungsdauer:
So. 2.Juli 2017 bis Do. 7.September 2017
Öffnungszeiten:
Di. – Fr. 8 – 18 Uhr   |   Sa. 8 – 14 Uhr   |   So. 11 – 18 Uhr

 

 

Kalligraphien zu Khalil Gibran

2017_verbindungen_02

Arabische und europäisch geprägte Kalligraphie schaffen
Verbindungen zu Texten von Khalil Gibran.
Ruth Wild und Brigitte Henzler zeigen Bilder in kleinen Formaten
vom 3. März bis 28. April 2017 im Bistro »Salento«.
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8 – 18 Uhr
Adresse: Frauentorstr. 12   |   86152 Augsburg   |   T. 0821 228297

Wir alle tragen den Namen Mensch

Auftragsarbeit für den Katholischen Frauenbund Deutschland (KDFB).
Fahnen zum FrauenZukunftsFest 2016 in München.
Thema »Wir alle tragen den Namen Mensch«.
Sprache: Arabisch, Deutsch und Hebräisch.

Kleines und Feines in der Silberschmiede

silberschmiede2016Wer kleine, künstlerisch gestaltete Geschenke sucht,
hat gute Chancen am Wochenende
2. – 4. Dezember 2017 etwas Passendes
an meinem Stand zu finden.
Besuchen Sie mich doch in der Silberschmiede in der Augsburger Altstadt.
Dort finden Sie wieder Weihnachtskarten, handgeschriebene Grußkarten,
Engelkarten (gezeichnete Originale im Postkartenformat), den Kalender 2017 und kleinformatige Originalgrafiken.
Bitte beachten Sie:
Ich bin nur an diesem einen Wochendende
in der Alten Silberschmiede.

Fr, 2. Dez. 2017, 16 – 21.30 Uhr | Sa, 3. Dez. 2017, 12 – 21.30 Uhr
So, 4. Dez. 2017, 16 – 20 Uhr
Alte Silberschmiede, Pfladergasse 10, 86150 Augsburg
Tipp: Wer es zu diesen Terminen nicht schafft,
kann sich noch den ganzen Advent bei mir melden.

Wandkalender 2017 ist da

Seit 2002 erscheint nun schon der Wandkalender,
der mit seinem kleinen Format überall Platz findet.
Der Jahreskalender 2017 ist nun erschienen.
Wollen Sie einen Kalender bestellen?
Dann senden Sie eine Mail an Ruth Wild.

Der Kalender wird auch am Adventsmarkt
in der Alten Silberschmiede vom 2. – 4. Dez. 2017
an unserem Stand angeboten.
Technische Daten:
13 Blätter mit Spiralbindung und Aufhängung.
Format 105 x 297 cm.

wild_kalender2017_03